Das Gefängnis als Modell der Gesellschaft – Michel Foucaults Gefängniskritik und die Realität des Strafvollzugs

Van_Gogh_10Foucaults Untersuchungen führen zu der Schlussfolgerung, dass das Ideal eines humanen Strafvollzugs einen Widerspruch in sich darstellt, da der Strafvollzug an sich inhuman ist. So stellt er auch und gerade dort, wo er sich human gibt, seine Inhumanität unter Beweis.

Text Das Gefängnis als Modell der Gesellschaft

Literarischer Text zum Thema:

Gespräch mit Paula über Gefängnisse

Bild: Vincent Van Gogh: Prisoners Ecercising. Puschkin Museum, Moskau (art-museum.ru). Quelle: The Yorck Projekt

Über rotherbaron

Hier veröffentliche ich Texte über Politik, Gesellschaft, Literatur und Natur. Ich freue mich über interessierte Leser, Kommentare, Diskussionen.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur und Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Gefängnis als Modell der Gesellschaft – Michel Foucaults Gefängniskritik und die Realität des Strafvollzugs

  1. Pingback: Das Versöhnungsgespräch – Gespräch über das Strafrecht | literaturplanetonline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s