Monat: Oktober 2016

Martin Luther, ein deutscher Held (?)

Was feiern wir eigentlich im Lutherjahr „Luther war ein großer Mann, ein Riese. Mit einem Ruck durchbrach er die Dämmerung (…).“ [1] Diese einst von Adolf Hitler geäußerte Ansicht scheint auch die evangelische Kirche zu teilen. Wie sonst ist es zu erklären, dass sie zur Feier des Reformators nicht nur ein Lutherjahr, sondern gleich eine…

Die lästige Demokratie

Von wallonischen Demokraten und Demokratie-Avataren Wer ist Paul Magnette, dieser wallonische Ministerpräsident, der dem Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Kanada seine Zustimmung verweigert und es damit blockiert hat? Ein verblendeter Fanatiker, der die Bedeutung der von höchster Stelle als „Friedensprojekt“ geadelten EU verkennt? Ein linksradikaler Fundamentalist? Ein Sezessionist? Ein Größenwahnsinniger, der sich weigert, die Bedeutungslosigkeit…

In den Wind geblasen

Der künfige Literaturnobelpreisträger? Zur Verleihung des Literaturnobelpreises an Bob Dylan Die   Verleihung   des   Literaturnobelpreises   an   Bob   Dylan   ist   für   zahlreiche Menschen, die sich lesend und/oder schreibend mit Literatur beschäftigen, ein Schlag ins Gesicht. Dabei geht es gar nicht darum, ob und in welchem Ausmaß man den Liedtexten Bob Dylans literarische Qualität zugesteht. Entscheidend ist vielmehr…

Der mündige Bürger als Feiertagskonstrukt

Zum Widerspruch von Demokratie und Führertum Donald Trump führt die Idee des politischen Führers ad absurdum. Aber sind „Demokratie“ und „Führertum“ nicht ohnehin einander widersprechende Konzepte? Antworten von Immanuel Kant, Gustave Le Bon und Rother Baron. Ganzer Text: Der mündige Bürger als Feiertagskonstrukt   Weiterer Text zum Thema: Volks- oder Parteienherrschaft Bildquelle. Fotolia