Das Heilige Windrad als Höllenmaschine

Natur- und klimaschädliche Auswirkungen der Windkraft

Der ungebremste Ausbau der Windkraft ist ein Amoklauf gegen die Natur. Dazu hier eine Argumentesammlung in Form eines Mini-Glossars.

Hat es Sinn, eine weitere Faktensammlung zu den natur- und klimaschädlichen Auswirkungen der Windkraft zusammenzustellen?
Ehrlich gesagt: Nein. Die Argumente gegen einen ungebremsten Ausbau der Windkraft liegen schon lange auf dem Tisch. Dies zeigt: Es geht gar nicht mehr um Argumente. Stattdessen hat sich eine Konditionierung durchgesetzt in der Art von: Windkraft ist hip, Windkraft ist Zukunft. Naturschutz ist langweilig und old-fashioned.
Dazu gibt es dann die entsprechenden Figuren. Windkraft = junge Model-Typen. Naturschutz = alte Männer mit Bärten. Wenn doch einmal versucht wird, gegen dieses Propaganda-Bollwerk anzuargumentieren, folgt ein Sperrfeuer an Schimpfworten aus der Mottenkiste der Demagogie. Tenor: Wer gegen Windkraft ist, ist ein Klimaleugner, glaubt, dass die Steckdose Strom produziert, gefährdet unsere Zukunft.
Die Strategie ist damit ähnlich wie früher bei der Atomstromlobby oder der Tabakindustrie. Damals ritt der Marlboro-Cowboy in den Sonnenuntergang, heute ist es der Klimaretter = Windkraft-Held.
Natürlich wissen wir alle, dass der Marlboro-Held in Wirklichkeit nicht in den Sonnenuntergang, sondern in seinen eigenen Untergang geritten ist (er ist an Lungenkrebs gestorben). Bis zum Beweis des Gegenteils galt aber auch dieser Held als hip und lebensfroh, während die Tabakgegner als miesepetrige Spaßbremsen dargestellt wurden. Ihre Argumente wurden folglich erst gar nicht zur Kenntnis genommen.

Soll heißen: Wenn ich eine Art Tarzan-Ausstrahlung hätte und zu Germany’s Next Jungle-Boy auserkoren worden wäre, könnte ich mir die Mühe des Argumentierens womöglich ersparen. Vielleicht würde ich sie aber auch dann auf mich nehmen. Denn auch ein Tarzan kann – selbst mit den verwegensten Lianensprüngen – die Naturgesetze nicht aushebeln. Faktenverleugnung kann auch für ihn tödlich sein.
Also versuche ich es hier doch noch einmal mit einer kleinen Faktensammlung. Wie gesagt: Etwas grundlegend Neues wird man darin nicht finden. Die wesentlichen Argumente zu den natur- und klimaschädlichen Auswirkungen der Windkraft habe ich bereits in meinem Windstromglossar (Das Windstromkartell) zusammengetragen und mit Nachweisen versehen. Dort wird außerdem auf die Strategien eingegangen, mit denen die Windstromlobby ihre Interessen durchsetzt.

Das Problem ist nur: Dieses Windstromglossar ist recht umfangreich. Das könnte auf manche abschreckend wirken. Außerdem wird für den politischen Kampf oft eher eine prägnante Argumentation benötigt, die die wesentlichen Punkte kurz zusammenfasst und klar benennt.
Eben dies soll die vorliegende Faktensammlung leisten. Sie benennt die wesentlichen natur- und klimaschädlichen Auswirkungen der Windkraft in thesenartigen Sätzen, die dann kurz erläutert werden. Auch die Linkliste zu den einzelnen Punkten beschränkt sich auf einige besonders hilfreiche Nachweise.

Schließlich habe ich mich auch um eine ansprechendere Gestaltung bemüht: größeres Schriftbild, hier und da ein paar Bildchen. Vielleicht macht das die Argumentationssammlung ja auch etwas „sexier“.
Und natürlich gilt auch hier das Recht des freien Klickens. Niemand muss alle Argumente gleichzeitig zur Kenntnis nehmen. Wichtig ist nur, dass überhaupt wieder argumentiert wird, anstatt die Zukunft der Natur auf der Basis eines Fotoshooting-Wettbewerbs zu verhandeln.

Hier geht es zur Faktensammlung als PDF:

Bilder: Edward Hicks (1780 – 1849): Noahs Arche (1846); Philadelphia Museum of Art (Wikimedia commons); Goldwyn: Film poster for the American film The Revenge of Tarzan (1920), originally titled The Return of Tar­zan; Wikimedia commons

2 Kommentare

  1. Danke für diese gelungene Zusammenstellung. Ich frage mich so langsam, woher der Hass auf die Natur speziell unter den „Klimschützern“ in Deutschland kommt. Gestern habe ich im BR einen Reisebericht über Costa Rica gehört. Das Land strebt „Klimaneutralität“ an. Sie haben auch die so genannten EE ausgebaut, aber sie haben auch massiv aufgeforstet und die Schutzgebiete massiv vergrößert. Bei uns werden Schutzgebiete umgewidmet und alte Wälder abgeholzt, um „Klimaschutz“ zu betreiben. Das ist das Werk von Blöden! Außer dem schon in dieser Form kontraproduktiven Ausbau der so genannten EE, passiert weder im Klima- und schon gar nicht im Naturschutz irgendetwas. Und für diese offensichtliche Fehlpolitik wird sich noch ständig selbst auf die Schulter geklopft.☹️Bleib weiter dran. Die Feder sei dein Schwert.😉

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s