Paula

  Paula, eine junge Frau von einer noch unentdeckten Südseeinsel, blickt staunend und ironisch auf unsere “Zivilisation”: Obwohl ich Paula nun schon seit mehreren Jahren kenne, ist mir noch immer Vieles an ihr ein Rätsel. Wenn sie gerade nicht bei mir ist, frage ich mich manchmal sogar, ob ich mir ihre Existenz womöglich nur einbilde…

Die Vorzüge der sauren Gurke – Abschied von Weihnachten

In seiner Silvesterkolumne deutet der Rothe Baron Weihnachten und Silvester idealtypisch als entgegengesetzte Bewegungsformen des menschlichen Geistes und verrät euch, welche Musik er an Silvester hört. Text mit Links zur Musik: Die Vorzüge der sauren Gurke – Abschied von Weihnachten   Bild: Christbaumschmuck der Firma Inge-Glas, Neustadt bei Coburg, Deutschland  

Die Liebe, ein Abgrund – Über die Paradoxie von Weihnachten als „Fest der Liebe“

Im Widerspiel des Unmöglichen mit dem Möglichen erweitern wir unsere Möglichkeiten. Ingeborg Bachmann (1959) Jesus Christus sagt: „Ich bin das Licht der Welt.“ Rainer Maria Rilke sagt: „Gott dunkelt hinter seinen Welten.“ Ja, was denn nun? In seiner Weihnachtsansprache versucht der Rothe Baron, Licht in das Dunkel zu bringen (oder vielleicht doch Dunkel in das…

Der Krieg als Verrat am Selbst – Anti-Kriegslieder in der russischen Gitarrenlyrik

  Schon seit geraumer Zeit ist der Militarismus wieder ein selbstverständlicher Teil der offiziellen russischen Kultur.  In der Geschichtsschreibung korrespondiert dem eine Betonung des vaterländischen Elements, was auch mit einer unkritischeren Betrachtung der Herrschaft Stalins einhergeht. Und nicht nur der Wehrkundeunterricht hat wieder seinen festen Platz im russischen Schulalltag – selbst Kleinkindern wird schon in…

Der Islamische Staat und wir oder: Das Böse im Guten

Die Berichterstattung über den so genannten „Islamischen Staat“ erinnert mehr und mehr an Star Wars: Unter dem Ansturm des Bösen schmieden die Guten ein Bündnis, um die Mächte der Finsternis aus der Welt bzw. dem Universum zu vertreiben. Durch diese Sichtweise kommt uns die Fähigkeit einer differenzierteren Sichtweise der Bedrohung abhanden. Deshalb soll an dieser…

Vive la dictature! Über das Einsickern diktatorischer Denkmuster in den demokratischen Diskurs

  Wann werden wir uns wohl abgewöhnen, den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko als „letzten Diktator Europas“ zu bezeichnen? Mit der Realität hat dieser Ehrentitel jedenfalls längst nichts mehr zu tun. In Ungarn verfügt Viktor Orban bereits seit 2010 faktisch über unumschränkte Macht, in Polen sind die Schaltstellen der Macht gerade von einer Partei besetzt worden,…

Streitschrift gegen den Laubbläser – Ein Plädoyer gegen die Normativität des technisch Machbaren

Schon in Rilkes Gedicht Herbsttag wird der Spaziergänger unruhig, wenn in den herbstlichen Alleen „die Blätter treiben“. So ist es auch heute noch. Der Grund dafür ist allerdings nicht mehr, wie bei Rilke, das Gefühl der existenziellen Unbehaustheit, sondern schlicht das entsetzliche Geheule der Laubbläser, die die Laubblätter vor sich hertreiben. ganzen Text lesen: Text…