G 8? G 9? – Plädoyer für G O

Letzte Nacht klingelte es ganz unerwartet an meiner Tür. Als ich aufmachte, stand da ein kleines Männchen mit Halbbrille und Ziegenbart. „Guten Tag, ich bin Ihr neuer Lerncoach“, stellte es sich mit gewichtiger Miene vor. „Ich brauche keinen …“, wollte ich den frechen Zwerg abwimmeln – aber da war er schon an mir vorbei in…

„Was mich nicht tötet, härtet mich ab!“ – Über faschistische Kontinuität in Deutschland

Irgendwo im tiefsten Deutschland: Schon ein Uhr nachts, aber die Gäste wollen noch immer nicht nach Hause gehen. Die Gespräche sind längst ins Stocken geraten, jeder will ins Bett, ist aber zu träge, um aufzustehen. Da beschließt die Dame des Hauses, die noch ausstehenden Aufräumarbeiten vor Augen, die Skatbrüder ihres Gatten mit einem gezielten Tabubruch…

Die Magie des Buches – Der Geist weht, wo er will – wirklich?

Buchkultur und Internet. Eines der Bücher, an denen mir am meisten liegt, sind die Selbstbetrachtungen Marc Aurels. Ich besitze mehrere Ausgaben des Werkes, die das Herz des Bibliophilen mit je eigenen Mitteln höher schlagen lassen. Manche verfügen über ein besonders hübsches Cover, andere bieten Lesebändchen, hochwer­tiges Papier oder einen sorgfältig zusammengestellten Anmerkungsapparat. Ich muss zugeben,…

Exhibitionismus und Prüderie – Der Fall Edathy und Widersprüche in unserer Sexualmoral

Ich stelle mir vor, im Internet wäre ein Video aufgetaucht, das Angela Merkel in eindeutiger Sado-Maso-Pose zeigt. Das Video ist natürlich – wie immer in solchen Fällen – verwackelt, aber es kann doch keinen Zweifel daran geben, dass sich unter der schwarzlackierten Hülle aus Lederstiefeln, stacheldrahtähnlichen Strapsen und Push-up-Panzer der Körper der Kanzlerin herauspellt. In…

Russische Seele und russische Aggression – Wie Wladimir Putin das russische Humanitätsideal für seine Zwecke instrumentalisiert

Als ich Anfang der 90er Jahre nach Russland kam, musste ich schon bald feststellen, dass es das Russland, von dem ich bislang ausgegangen war, gar nicht gab. Vielmehr existierten, scheinbar unabhängig voneinander, zwei Russlands. Das eine war das Russland der Eisenbahnabteile, wo man sich auf den teils tagelangen Reisen umstandslos duzte, den Proviant miteinander teilte…

Literatur und Schreiben – Gedanken über die Literatur in unliterarischen Zeiten

1969 veröffentlichte der amerikanische Literaturtheoretiker Leslie Fiedler einen Essay mit dem programmatischen Titel ‚Cross the border – close the gap!‘ Darin forderte er, die Grenzen zwischen Hoch- und Trivialliteatur zu überschreiten und die Kluft zu überwinden, die Autor und Leser, Literatur und gesellschaftlichen Alltag voneinander trennt. Ich weiß noch, was für ein befreiendes Gefühl es…