Kategorie: Kultur und Gesellschaft

Heimat im Windstromzeitalter

Überlegungen zu einer kritischen Neubewertung des Heimatbegriffs Der Heimatbegriff ist oft für sehr „un-heimliche“ Zwecke missbraucht worden. Wenn wir ihn deshalb ganz aus unserem Wortschatz verbannen, verschwindet jedoch auch das, wofür er einmal gestanden hat. Dies würde dann ebenfalls denen dienen, die den Heimatbegriff zuvor für ihre Interessen instrumentalisiert haben. Der Ausweg: eine kritische Beleuchtung…

Der Krimi als Katharsis

Woher kommt unsere Lust am Mord? Abend für Abend versammeln wir uns vor dem Fernseher und schauen den Bösewichten bei ihren Missetaten zu. Mit wohligem Schaudern versinken wir in ihrer verkommenen Gefühlswelt, bewundern gleichzeitig aber auch die siegfriedhaft-siegreichen Kommissare, die sich dem Abartigen todesmutig in den Weg stellen. Woher kommt diese Faszination für das Böse,…

Fußball und Zuckerwatte

Oder: Lieber eine launische Tante als einen pedantischen Onkel Was haben Fußball und Zuckerwatte gemeinsam? Beides gefällt einem besser, wenn man nicht weiß, was dahintersteckt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, mit welchem Appetit ich früher auf dem Rummelplatz meinen Mund in den Zuckerwattebäuschen vergraben habe. Dieses erleichterte Lustgefühl, wenn sich die zähen Fäden…

Entfremdung und Gewalt

Zur negativen Ästhetik von Windkraftanlagen Der folgende Beitrag ist auf Anregung von René Sternke und meiner Webmasterin entstanden. Beide haben mich ungefähr gleichzeitig darauf hingewiesen, dass die Behauptung einer landschaftszerstörenden Wirkung von Windkraftanlagen einer genaueren Begründung bedarf. Der Hintergrund dieser Anregung ist, dass die Betreiber von Windkraftanlagen und ihre politischen Helfershelfer immer wieder behaupten, der…

Die Welt hinter der Sprache

Was reden wir da eigentlich? Heute ist der Tag der gewaltfreien Kommunikation. Es erscheint in der Tat sinnvoll, die Gefahr der Gewaltausübung durch Sprache einmal explizit zu betonen. Denn dies geschieht oft unbewusst, ohne dass wir es wollen oder überhaupt merken. Deshalb hier eine kleine Fingerübung in sprachlicher Sensibilität. Inhalt Der aggressive Akkusativ Diskriminierung durch…

Der Ossi als Freiheitskünstler

Ein unzeitgemäßes Loblied auf die Alltagskultur in der DDR Text als pdf: Der Ossi als Freiheitskünstler INHALT: Rechtsextremismus – ein ostdeutsches Phänomen? Faschismus in Ost und West Innere Freiheit als Folge äußerer Unfreiheit Mangelwirtschaft und Improvisationskunst Materielle Unfreiheit und Freiheit vom Materiellen Zensur und geistiger Hunger Äußere Uniformität und private Offenheit Reiseunfreiheit und die Freiheit…

Die Würde des Organspenders

Zur geplanten Reform der Organspendepraxis Warum wird dem Organspender eigentlich kein Mitbestimmungsrecht über die Weiterverwendung seiner Organe eingeräumt? Würde das nicht die Bereitschaft zur Spende erhöhen? Und würde der Spender so nicht auch seiner Verantwortung gegenüber der Nachwelt eher gerecht werden? Organspende als Überwindung der Endgültigkeit des Todes? Es gehört nicht zu den angenehmsten Gedanken,…

Katzenschnupfen

Wenn aus Sterbehilfe Tötungszwang wird Nein, der Sommer ist eigentlich nicht die Zeit, in der wir über den Tod reden. An den Tod denken wir, wenn überhaupt, im November, wenn die Nebel uns die Sicht auf das Leben nehmen und uns auf uns selbst zurückwerfen, wenn die Blätter fallen und alles so schön melancholisch ist.…

Der Fall Caster Semenya

Plädoyer für eine inklusive Neuausrichtung des Spitzensports Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Antrag der südafrikanischen Mittelstreckenläuferin Caster Semenya, trotz ihrer erhöhten Testosteron-Werte an Frauen-Wettkämpfen teilnehmen zu dürfen, abgewiesen. Das Urteil hat über den konkreten Fall hinaus Bedeutung für die Sportwelt. Ein umstrittenes Urteil Die südafrikanische Mittelstreckenläuferin Caster Semenya ist mit ihrem Anliegen, trotz erhöhter…

Anstößiger Anstand

Über die Frankfurter Ausstellung „Contemporary Muslim Fashions“ Eine Ausstellung über „Contemporary Muslim Fashions“ im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst erhitzt derzeit die feministischen Gemüter im Lande. Vor allem Emma-Feministinnen sind empört: Muslimische Mode? Islamische Kleidung? Das ist doch ein Instrument der Unterdrückung von Frauen, ihrer Marginalisierung, ihres Ausschlusses vom öffentlichen Leben! Wie kann man so…