Schlagwort: Ingeborg Bachmann

Die Liebe, ein Abgrund

Über die Paradoxie von Weihnachten als „Fest der Liebe“ Weihnachten ist in mehrfacher Hinsicht ein paradoxes Fest: Wir feiern es in tiefster Nacht, obwohl Gott doch der Inbegriff des Lichts ist. Wir feiern die Liebe, obwohl wir in einer Welt des Hasses leben. Wir feiern Gottes Ebenbild in unseren Nächsten, obwohl wir eben diese Nächsten…

Die Liebe, ein Abgrund – Über die Paradoxie von Weihnachten als „Fest der Liebe“

Im Widerspiel des Unmöglichen mit dem Möglichen erweitern wir unsere Möglichkeiten. Ingeborg Bachmann (1959) Jesus Christus sagt: „Ich bin das Licht der Welt.“ Rainer Maria Rilke sagt: „Gott dunkelt hinter seinen Welten.“ Ja, was denn nun? In seiner Weihnachtsansprache versucht der Rothe Baron, Licht in das Dunkel zu bringen (oder vielleicht doch Dunkel in das…