Baronesse Rouge: Die unvollendete Emanzipation

Wie die Emanzipation die Emanzipation behindert

Überarbeitete Fassung des Essays aus dem Jahr 2016 aus Anlass des Interna­tionalen Frauentags.

Wir haben eine Bundeskanzlerin und eine Verteidigungsministerin, dazu Frauen an der Spitze von Europäischer Kommission und Europäischer Zentralbank. „Man“ könnte meinen, die Frauen hätten die Macht übernommen. Ein genaue­rer Blick zeigt allerdings: Die Frauenbewegung hat noch längst nicht all ihre Ziele erreicht.

Essay als PDF:

Bild: Linda Napikoski: Women’s liberation move­ment, USA, 1969 (Wikimedia)

4 Kommentare

  1. Das ist wirklich ein guter Text, der an der richtigen Stelle Fragen an die Frauenbewegung stellt. Vor allem der Blick auf die Machos der Studentenbewegung der 60er Jahre ist überfällig. Jetzt in der Krise hat sich gezeigt, wie extrem wichtig die so genannten „Frauenberufe“ für die Gesellschaft sind. Das muss sich endlich in der Bezahlung und den Arbeitsbedingungen niederschlagen!!!!

    Gefällt 2 Personen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s