Manipulativer Journalismus

Wenn Journalisten zu Demiurgen werden

Denis_Diderot_111

„Eine Zeitung muß das Werk einer Gesellschaft von Gelehrten sein; sonst wird man in ihr auf jedem Gebiet die gröbsten Schnitzer feststellen.“

Denis Diderot (1713 – 1784), franzöšsischer Philosoph der Aufklärung

Angesichts der Bedrohungen, denen kritische JournalistInnen weltweit ausgesetzt sind, ist in letzter Zeit wieder verstärkt die Bedeutung der Medien für eine kritische Unterrichtung der Öffentlichkeit und die freie Meinungsbildung, ihr Charakter als „vierte Gewalt“ in der Demokratie, betont worden.

Dabei wird allerdings vielfach übersehen, dass freier Journalismus nicht nur durch direkte Gewalt, Verbote, Zensur oder die Übernahme kritischer Medien durch Oligarchenfreunde der betreffenden Autokraten bedroht ist. Vielmehr erfolgt die Bedrohung teilweise auch von innen heraus, durch eine manipulative Berichterstattung, welche die freie Meinungsbildung unmerklich untergräbt.

Ganzer Text als pdf:

Manipulativer Journalismus

 

Beitrags-Navigation

  3 comments for “Manipulativer Journalismus

  1. November 15, 2017 um 9:04 am

    Schöner und differenzierter Artikel. Sehr lesenswert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: