Schlagwort: Journalismus

Ergänzung zum Post „Gesundheitsgefahren durch Infraschall“

„Journalisten im Klimakrieg“ und „Übersicht über die Forschungen zum Infraschall“ Zum letzten RB-Post über Infraschall und Windkraft hat es einige sehr interessante Kommentare und Ergänzungen gegeben. Die meisten davon sind direkt unter dem Artikel zu lesen, zusammen mit den betreffenden Links. Zwei Ergänzungen sind mir allerdings per Mail zugesandt worden. Auf sie wird daher hier…

Literarische Reportagen oder Hochstapelei?

Der Fall Claas Relotius Die entscheidende Frage im Fall Relotius ist nicht, ob und in welchem Umfang er mit seinen Reportagen die Wirklichkeit verfälscht hat. Eher muss man sich fragen, warum seine Darstellungen der Wirklichkeit so konsensfähig sind, dass er damit immer wieder bedeutende Journalismus-Preise abräumen konnte. „Und die Wahrheit? Die leidet manchmal notgedrungen. (…)…

Online-Journalismus als Qualitätsjournalismus

Zur Zukunft des Journalismus unter dem Leistungsschutzrecht. Der erste, noch gescheiterte Anlauf des EU-Parlaments, ein neues „Leistungsschutzrecht“ zu beschließen, hatte mich dazu veranlasst, mich allgemein mit den Folgen der geplanten Regelungen für die Freiheit des Internets auseinanderzusetzen (vgl. Die lästige Freiheit des Internets). Nachdem die Vorlage in der vergangenen Woche in kaum veränderter Form verabschiedet…

Manipulativer Journalismus

Wenn Journalisten zu Demiurgen werden „Eine Zeitung muß das Werk einer Gesellschaft von Gelehrten sein; sonst wird man in ihr auf jedem Gebiet die gröbsten Schnitzer feststellen.“ Denis Diderot (1713 – 1784), franzöšsischer Philosoph der Aufklärung Angesichts der Bedrohungen, denen kritische JournalistInnen weltweit ausgesetzt sind, ist in letzter Zeit wieder verstärkt die Bedeutung der Medien…