André Breton, der Züricher Dadaismus und die deutschsprachige Literatur – eine Spurensuche

surrealisten

Aus Anlass des 120. Geburtstags von André Breton am 18. Februar veröffentlicht der Rothe Baron zwei Texte, die den Spuren des Surrealismus in der deutschsprachigen Literatur nachgehen. Der erste Text thematisiert anhand ausgewählter Gedichte die Einflüsse des französischen Surrealismus auf die deutschsprachige Lyrik. Der zweite Text spannt den Bogen etwas weiter und diskutiert dabei auch Wechselwirkungen des französischen Surrealismus mit dem Züricher Dadaismus, dessen Geburtsstunde im Cabaret Voltaire sich in diesen Tagen ebenfalls zum 100. Mal jährt.

Texte:

Surrealismus in der deutschsprachigen Lyrik

Surrealismus in der deutschsprachigen Literatur

Bild: Max Morise, Max Ernst, Simone Breton, Paul Eluard, Joseph Delteil, Gala Eluard, Robert Desnos und André Breton (ganz rechts) auf einem Jahrmarkt, um 1923 © Sammlung Marc und Sylvie Sator

 

 

  2 comments for “André Breton, der Züricher Dadaismus und die deutschsprachige Literatur – eine Spurensuche

  1. Februar 14, 2016 um 11:30 am

    vielen Dank für diesen sehr detaillierten und aufschlussreichen Text.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: