Wölfe und Elefanten

Oder: Gute und böse Wildnis

wolf-1336229_1920

Wenn in Deutschland ein Wolf ein Schaf reißt, soll laut einem Kabinettsbeschluss aus dieser Woche künftig gleich das ganze Rudel abgeschossen werden können. Sippenhaft in schönster brauner Tradition. Die Jäger dürfen mal wieder ihren Gotteskomplex ausleben und als Könige des Waldes Todesurteile aussprechen oder Gnade walten lassen.

Es gäbe zwar auch diverse andere Möglichkeiten, die Schafe zu schützen – Elektrozäune etwa, die guten alten Hütehunde oder Schutzhalsbänder für Schafe, die bei Gefahr ein Signal an die Schäfer weiterleiten. Aber das Abschießen gefällt den Jägern natürlich besser. Besonders perfide: Die Befriedigung des Blutdursts wird auch noch ökologisch verbrämt, und statt vom Töten spricht man von der „Entnahme“ von Wölfen, als würde es sich dabei um Gegenstände handeln, die man aus einem Schrank holt.

Und überhaupt: Ist der Wolf nicht auch so eine Art unerlaubter Grenzgänger? Ein ungewollter Fremder wie all die Flüchtlinge, die lieber im Meer ertrinken sollen, als geheiligten deutschen Boden zu betreten?

Ja, in Afrika, da feiern wir die Wildnis! Da heulen wir fast so schön wie der Wolf, wenn der Schutzstatus von Elefanten eingeschränkt wird. Dabei würden in Afrika längst keine Elefanten mehr leben, wenn wir dort leben würden. Wenn deutsche Jäger dort das Regiment führen würden.

Natürlich sind Elefanten eine hochgradig bedrohte Spezies. Natürlich ist es schrecklich, dass Wilderer sie noch immer töten, um das Elfenbein ihrer Stoßzähne zu Geld zu machen. Mancherorts sind die Schutzvorschriften für Elefanten mittlerweile aber so streng, dass Dorfbewohner von Wildhütern getötet werden, wenn sie in den Schutzgebieten der Elefanten Brennholz sammeln. Dass Bauern auf ihren Feldern übernachten müssen, um die Elefanten davon abzuhalten, ihre Ernte zu zertrampeln. Dabei kommt es auch immer wieder zu schweren Unfällen.

Aber klar: Das trifft ja nur Afrikaner. Und ob die nun im Meer ertrinken, auf der Flucht zu uns, oder von Elefanten totgetrampelt werden – das ist uns doch egal! Ist ja eh alles Wildnis, Töten und Getötetwerden, so ist die Natur! In Afrika finden wir das wunderbar ökologisch.

Fazit: Deutsche Schafe sind schützenwerter als afrikanische Bauern. So erhält auch der Tierschutz einen rassistischen Unterton.

Link:

Schlindwein, Simone: Queen-Elizabeth-Nationalpark in Uganda: Der Kampf zwischen Bauern und Elefanten. Deutschlandfunk Kultur, 28. April 2019.

 

Bild: Andrea Bohl (Wildfaces), Wien: Wolf; Pixabay

  3 comments for “Wölfe und Elefanten

  1. Mai 25, 2019 um 2:40 pm

    Wölfe dürfen gar nicht abgeschossen werden. Damit ist die Jagd auf Wölfe nicht nur verboten, sondern wird im Extremfall sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet. Das ist laut Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten EU so: https://wolf.nrw/wolf/de/grundlagen/schutz. Schäfer bekommen sogar finanzielle Unterstützung, wenn sie Maßnahmen treffen, um ihre Herden vor Wölfen zu schützen. Wo sollen Deiner Meinung nach denn ganze Rudel abgeschossen werden?

    Gefällt 1 Person

  2. Mai 25, 2019 um 8:31 pm

    Der Blog bezieht sich auf einen neuen Beschluss, der vor wenigen Tagen durch die Medien ging und sehr kontrovers diskutiert wurde. Hier einer von zahlreichen Links dazu: https://www.tagesspiegel.de/politik/woelfe-in-deutschland-warum-kuenftig-ganze-rudel-getoetet-werden-duerfen/24369344.html

    Gefällt mir

  3. Juni 16, 2019 um 8:24 pm

    Lieber rother Baron,
    deutsche Wildtiere sind leider nicht so viel wert wie exotische. Der neue NABU-Häuptling hat gerade erst verlauten lassen, dass „wir hierzulande nicht so eine weltweit bedeutsame Artenvielfalt haben wie es sie in Costa Rica oder Brasilien gibt“. Unterschreiben Sie darum bitte die Petiton: „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“
    Helfen Sie mir bitte, die Petiton zu verbreiten!
    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr René Sternke
    https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: