Das Liebstöckel-Mysterium

Osterbotschaft von Bruder Norabus

Das Osterfest, das mich am tiefsten berührt hat, habe ich im Wiener Stephansdom erlebt. Als dort am Karfreitag die Lichter ausgingen und das gewaltige Kirchengewölbe auf einmal in einer unermesslichen Dunkelheit verschwand, hatte ich das Gefühl, als wäre die ganze Welt ein einziger Sarg, in dem ich rettungslos gefangen wäre. An Ostern, im wiedererwachenden Lichtermeer und in der Gemeinschaft eines Osterfeuers im Kirchhof, das, von geistlicher Hand entzündet, eine kathartische Kraft ausstrahlte, empfand ich dann zum ersten Mal das Mysterium der Wiederauferstehung.

Ganzen Text lesen:

Das Liebstöckel-Mysterium – Lesetext

Literarischer Text zum Thema Wiederauferstehung:

Die Hyazinthe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: