Gelangweilte Krieger

Zur Psychologie des aggressiven Populismus

4b9043788-frankenstein-angry-mob_nbcnews-fp-360-360

Wenn von den populistischen Rattenfängern die Rede ist, so wird deren Erfolg oft mit einem Verweis auf die soziale Lage ihrer Anhänger erklärt (Stichwort ‚Globalisierungsverlierer‘). Es gibt jedoch keineswegs einen Automatismus, durch den eine wirtschaftliche Mangelsituation zu einer fremdenfeindlichen Einstellung führen würde. So stellt sich die Frage nach dem „missing link“: Was genau muss in einem Menschen vor sich gehen, damit seine sozioökonomische Lage ihn für Rassismus und Intoleranz anfällig macht?

Essay lesen als pdf:

Die Psychologie des Populismus

 

Bild: Wütender Mob. Aus dem Fim „Frankenstein“, 1931

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: