Volks- oder Parteienherrschaft? – Wie der Parteienstaat die Demokratie untergräbt

Kasperltheater

Immer wieder beklagen Politiker das mangelnde Interesse der Bürger an politischen Entscheidungsprozessen, wie es sich vor allem in einer zunehmenden Wahlmüdigkeit ausdrücke. Staats- und Politikverdrossenheit seien, so hört man immer wieder aus ihrem Munde, in einer Demokratie ein ernst zu nehmendes Problem. Was ihnen dabei allerdings nicht in den Sinn kommt, ist, dass sie selbst ein Teil dieses Problems sein könnten.

Artikel auf Le Bohemien

Literarischer Text mit Vorschlägen für eine Reform der demokratischen Mitbestimmung:

Bild: Copyright Davidundderriese: Kasperletheater. Quelle: Fotolia

Über rotherbaron

Hier veröffentliche ich Texte über Politik, Gesellschaft, Literatur und Natur. Ich freue mich über interessierte Leser, Kommentare, Diskussionen.
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Gesellschaft, Politik und Wirtschaft, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Volks- oder Parteienherrschaft? – Wie der Parteienstaat die Demokratie untergräbt

  1. Pingback: Der mündige Bürger als Feiertagskonstrukt | rotherbaron

  2. Pingback: Die desinformierte Demokratie | rotherbaron

  3. Pingback: Populismus und Autoritarismus | rotherbaron

  4. Pingback: Le Macron absolu | rotherbaron

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s